FDP Gelsenkirchen

FDP fordert mehr Bäume für Gelsenkirchen

Die FDP Gelsenkirchen fordert die Stadt auf, jedes Jahr 500 Bäume zusätzlich zu pflanzen. Dazu erklärt die stellvertretende Kreisvorsitzende Susanne Cichos: „Eine Studie der ETH Zürich belegt, dass eine globale Aufforstung den Klimawandel effektiv bekämpfen kann. Die Studie geht davon aus, dass in Deutschland 3,18 Millionen Hektar Wald zusätzlich gepflanzt werden könnten, um unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Nun sind auch die Kommunen gefragt hier aktiv zu werden. Daher fordern wir die Stadt auf, Flächen auszuweisen die zur Aufforstung genutzt werden könnten. Insbesondere sollte auch bei zukünftigen Niederlegungen von Schrottimmobilien überprüft werden, ob die freigewordene Fläche nicht besser durch entsiegeln und Aufforstung statt durch Neubebauung genutzt werden kann. Durch die heißeren Sommertage sind zudem mehr Klimainseln notwendig.  Zudem erneuern wir Freien Demokraten unsere Forderung bei Neu- und Umbaumassnahmen, bei denen Bäume weichen müssen, diese durch bereits größere Bäume zu ersetzen. Ein Beispiel wie es nicht geht ist dabei der Urbanuskirchplatz in Buer oder der Heinrich-König-Platz in Gelsenkirchen. Um möglichst schnell unseren Beitrag zu leisten, appellieren wir auch an die Privathaushalte auf freiwilliger Basis zusätzliche Bäume auf ihren Grundstücken zu pflanzen.“