FDP Gelsenkirchen

Eichenprozessionsspringer - Plage konstruktiv bekämpfen

Die FDP Gelsenkirchen hat besorgt zur Kenntnis genommen, dass sich der Eichenprozessionsspinner immer mehr im Stadtgebiet ausweitet. Insbesondere der Gelsenkirchner Norden ist stark betroffen. Dazu erklärt Christoph Klug, Stellvertretender Kreisvorsitzender der Freien Demokraten: „Heiße Sommer und milde Winter führen dazu, dass sich die Raupen ungehindert vermehren können.  Bereits in diesem Jahr kommen Gelsendienste und private Schädlingsbekämpfer kaum noch mit der Beseitigung der Nester hinterher. Um im nächsten Jahr eine noch größeren Plage zu verhindern, fordern wir die Verwaltung auf schon jetzt Maßnahmen zur Bekämpfung zu erarbeiten! Insbesondere sollte das Beispiel der niederländischen Stadt Groesbeek, die Erfolge bei der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners mit Hilfe von natürlichen Feinden wie der Meise und dem Rotkelchen gefeiert hat als best-practice Beispiele dienen und für Gelsenkirchen ebenfalls geprüft werden. Um eine erneute Plage zu verhindern, müssen bereits jetzt Maßnahmen ergriffen werden!“