Freie Demokraten wählen Vorstand und beraten zur Sicherheitslage in Gelsenkirchen

Am 14.1.2016 fand der ordentliche Kreisparteitag der Freien Demokraten in Gelsenkirchen statt. Die Mitglieder wählten unter anderem einen neuen Vorstand. Sie bestätigten den 38-jährigen Rechtsanwalt Marco Buschmann, der auch Bundesgeschäftsführer der FDP ist, ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen als Kreisvorsitzenden. Wiedergewählt wurden ebenso Buschmanns Stellvertreter Susanne Cichos und Christoph Klug. Schatzmeister bleibt Hans-Joachim Roth. Neuer Schriftführer ist der Immobilienunternehmer Ralf Robert Hundt. Als Beisitzer wurden Eva Rickel, Jörg Burgard, Andreas Gilles und Bastian Tonk wiedergewählt. Neu als Beisitzer hinzugewählt wurde der Zahnarzt Dr. Dagwin Lauer.

In seiner Rede unterstrich Buschmann, dass die Politik derzeit eine besondere Verantwortung trage: „Viele Menschen sind zutiefst verunsichert. Sie fragen sich, ob Politik, Staat und Verwaltung überhaupt noch die Basis des friedlichen Zusammenleben garantieren können. Auftritte wie die des Innenministers Jäger wirken in dieser Situation wie Öl im Feuer. Wenn wir nicht wollen, dass die Bürger irgendwann anfangen, das Recht selber in die Hand zu nehmen, muss der Rechtsstaat durchgesetzt werden. Darauf haben die Bürger einen Anspruch. Das wird auch ein Schwerpunkt der Freien Demokraten in Gelsenkirchen sein.“ Die Freien Demokraten, so führte Buschmann weiter aus, haben diese Problematik lange vor den Schrecklichen Ereignissen von Köln erkannt und bereits Mitte letzten Jahres dazu ein Gespräch mit der Polizeipräsidentin geführt sowie auch immer wieder mit Blick auf die Einbruchskriminalität und sogenannte „no go-areas" nachgehakt.

Weitere Schwerpunkte der Beratungen war die Standortkampagne der Stadt Gelsenkirchen sowie die Integration von Flüchtlingen insbesondere in Erwerbsarbeit und Ausbildung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0